RC-Baustelle.de
Registrierung Mitgliederliste Suche Zur Startseite
RC-Baustelle.de » Fragen und Antworten zu . . . . . . » Hydraulik und deren Alternativen » Hydraulik zu langsam » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hydraulik zu langsam
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Hydraulik zu langsam
Lus
Routinier


Dabei seit: 13.04.2008
Beiträge: 374
Maßstab: ---
Wohnort: Murten

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Freunde der RC-Hydraulik

Nachdem ich die Lösung nciht selber finde, frage gerne die Erfahrenen unter euch, ob ihr vielleicht eine Lösung für mein Problem findet? Mein Bagger bewegt sich nämlich nur in Zeitlupe.
Ein paar Eckdaten:
Modell: Ein kleiner Kaiser Schreitbagger in 1:8 (etwa wie ein "normaler" in 1:14).
Pumpe: aus einem RC4WD EarthMover Radlader
Ventilblock: RC4WD
Zylinder: 16mm
Schläuche: SMC aussen 4, innen 2,5mm
Fluid: Panolin ATF Dexron III (erscheint mir relativ dickflüssig)
Besonderheiten: Sinterfilter in der Ansaugung.

Der Bagger bewegt sich einfach in Zeitplupe, verglichen mit euren (in Videos) etwa halb so schnell, vielleicht sogar nur ein Viertel.

Auffällig ist: Wenn die Pumpe die minimale Drehzahl hat, die der Brushlessmotor noch macht, ohne zu stottern (vielelicht 10 bis 20% Drosselstellung am Fahrtregler), so hat der Bagger bereits die maximale Geschwindigkeit. Jede weitere Erhöhung der Pumpendrehzahl bewirkt keine schnelleren Bewegungen.

Daher meine Frage/Vermutung: Könnte es sein, dass an der Pumpe Kavitation/Strömungsabriss geschieht? In der Saugleitung sehe ich keine Blasen, daher vermute ich, dass das Problem nicht beim Ansaugfilter (Sinter) liegt. Aber könnte es am Fluid liegen? Es erscheint mir relativ dickflüssig, nicht fast "wässrig" wie z.B. das Hydrauliköl von Mercedes, das ich in meiner Laderaupe (mit Servopumpe von einem Sprinter) erfolgreich einsetze.

Vielen Dank an alle Spezialisten und FROHE OSTERN!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lus: 04.04.2021 08:16.

04.04.2021 08:09 Lus ist offline E-Mail an Lus senden Beiträge von Lus suchen Nehmen Sie Lus in Ihre Freundesliste auf
Baggerkalle
Foren Gott


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 02.11.2007
Beiträge: 8.373
Maßstab: ---

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Nim mal dieses . Bekommst du fast in jeden Baumarkt . Und wenn er dann nicht schneller wird !! Schmeiß die China Hydraulik raus .
Gruß Kalle

Dateianhang:
jpg 6954.jpg (58 KB, 145 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Baggerkalle: 04.04.2021 08:25.

04.04.2021 08:23 Baggerkalle ist offline E-Mail an Baggerkalle senden Beiträge von Baggerkalle suchen Nehmen Sie Baggerkalle in Ihre Freundesliste auf
Lus
Routinier


Dabei seit: 13.04.2008
Beiträge: 374
Maßstab: ---
Wohnort: Murten

Themenstarter Thema begonnen von Lus
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Vielen Dank schon mal!

Pumpe hätte ich noch eine "richtige". Dann könnte ich die "langsame" für Funktionen brauchen, wo es lahm sein darf (z.B. Stützen am Unterwagen).

Ein viel dünnflüssigeres Fluid hätte ich auch noch auf Lager, muss man da aufpassen wegen der Kompatibiltät (Dichtungen quellen)? Das ist von Mercedes, ich brauche es mit der Sprinter-Pumpe, leider steht nicht viel drauf ausser "Mehrbereichsöl für Servolenkung, Schaltung, Kupplung, Hydraulik" und "enstsperchend MB-Betriebsvorschriften, Blatt 345.0".

Gibt es eigentlich Zahnradpumpen, die eine Drehrichtung haben? Wenn ja, könnte das auch eine Ursache sein.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lus: 04.04.2021 09:33.

04.04.2021 09:07 Lus ist offline E-Mail an Lus senden Beiträge von Lus suchen Nehmen Sie Lus in Ihre Freundesliste auf
Lus
Routinier


Dabei seit: 13.04.2008
Beiträge: 374
Maßstab: ---
Wohnort: Murten

Themenstarter Thema begonnen von Lus
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Unterdessen habe ich weitere Informationen:

- Die Pumpe sollte im Leerlauf pro Minute 420 ml fördern.
- Der grösste Zylinder hat 16 ml Inhalt.
- Er müsste also in 2,3 Sekunden gefüllt sein.
- Wenn man die Verluste (Strömungswiderstand...) einbezieht, reduziert sich das wohl um die Hälfte.
- Aktuell ist er aber etwa 10 Mal langsamer (20 Sekunden für einen Hub).

Die Drehrichtung der Pumpe habe ich testweise geändert, das Problem besteht weiterhin.

Hauptverdacht auf dem Öl (zu dick, Kavitation).

Vielleicht werde ich die Pumpe heute Nachmittag mal mit den beiden Ölen (Panolin Dexron und Mercedes, wie oben beschrieben) auslitern.
04.04.2021 11:37 Lus ist offline E-Mail an Lus senden Beiträge von Lus suchen Nehmen Sie Lus in Ihre Freundesliste auf
JensR
Administrator


Dabei seit: 16.01.2010
Beiträge: 5.216
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: England

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Sinterfilter in der Saugleitung mit dickem Öl, das hört sich in der Tat nach (Pseudo)-Kavitation (Aeration) an. Insbesondere die Tatsache, dass Du mehr Gas geben kannst, ohne dass sich die Geschwindigkeit ändert. Dass Du keine Blasen siehst, könnte daran liegen, dass das Problem erst in der Pumpe selber auftritt.

(Strömungsabriss als solches gibt es nur an Pumpen mit Flügeln.)

Die andere einfache Möglichkeit wäre, dass das DBV zu niedrig eingestellt ist und ständig ein Teil des Volumenstroms darüber verloren geht.

Industrielle Zahnrad-Pumpen haben sehr häufig eine vorgeschriebene Drehrichtung, da sie den erzeugten Druck nutzen, um Dichtungsplatten an die Zahnräder anzupressen. Kleine Modellbaupumpen haben das meines Wissens nach nicht. Aber sie können trotzdem eine Vorzugsdrehrichtung haben: Der Sauganschluss ist oft größer als der Druckanschluss.

Solange Du in der Familie der Mineral-Hydrauliköle bleibst, sollten die Dichtungen (finger kreuzen) kompatibel bleiben.
04.04.2021 13:26 JensR ist offline E-Mail an JensR senden Beiträge von JensR suchen Nehmen Sie JensR in Ihre Freundesliste auf
Baggerkalle
Foren Gott


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 02.11.2007
Beiträge: 8.373
Maßstab: ---

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Ja ich habe mir das alles noch mal durch Gelesen , da ist ja alles falsch . Sinterfilter in der Saugleitung wie soll da denn die Pumpe Öl bekommen ?? Ja egal hier im Forum steht genug über Hydraulik .

Gruß Kalle
04.04.2021 14:57 Baggerkalle ist offline E-Mail an Baggerkalle senden Beiträge von Baggerkalle suchen Nehmen Sie Baggerkalle in Ihre Freundesliste auf
Lus
Routinier


Dabei seit: 13.04.2008
Beiträge: 374
Maßstab: ---
Wohnort: Murten

Themenstarter Thema begonnen von Lus
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Danke Jens! Sehr informativ und freundlich und lässt viel Fachwissen durchschimmern! top

Am Sinterfilter (alleine) liegt es nicht, denn...

...probeweises Entfernen des Filters ändert nichts, und...

... in meiner Laderaupe funktioniert es mit Sinterfilter (mit Sprinterpumpe/Drehventil Eigenbau/DBV Eigenbau/umgebauten Pneumatikzylindern).

Aber das Panolin ATF ist schon gar dick, und neigt auch schnell zum schäumen. Spannend bleibt es, ich halte euch auf dem Laufenden.

Interessanterweise sieht das Zeugs in meiner alten Damitz fast gleich dick aus, aber die ist wohl anders ausgelegt.
04.04.2021 17:55 Lus ist offline E-Mail an Lus senden Beiträge von Lus suchen Nehmen Sie Lus in Ihre Freundesliste auf
Dieter64   Zeige Dieter64 auf Karte
Routinier


images/avatars/avatar-1155.jpg

Dabei seit: 15.09.2012
Beiträge: 416
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: Zetel

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Lus

Wenn Du hast versuche doch mal einen anderen Ventilblock mit größeren Bohrungen also mehr durch Fluss. Mußt nur sicher sein das genug Oil nach kommt. Ohne Filter im Tank, und einer größeren Saugleitung wie nach der Pumpe als Druckleitung. Wenn Möglichkeiten bestehen mal Testen.

MfG Dieter
05.04.2021 10:19 Dieter64 ist offline E-Mail an Dieter64 senden Beiträge von Dieter64 suchen Nehmen Sie Dieter64 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Baustelle.de » Fragen und Antworten zu . . . . . . » Hydraulik und deren Alternativen » Hydraulik zu langsam

Views heute: 97.755 | Views gestern: 121.656 | Views gesamt: 196.034.714

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Designed by MyGEN24.de & timo-reinelt.de | Convert by Synoxis