RC-Baustelle.de
Registrierung Mitgliederliste Suche Zur Startseite
RC-Baustelle.de » Modelle » Radlader » [1:8] Liebherr L574 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (18): « erste ... « vorherige 16 17 [18] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Liebherr L574 20 Bewertungen - Durchschnitt: 8,7020 Bewertungen - Durchschnitt: 8,7020 Bewertungen - Durchschnitt: 8,7020 Bewertungen - Durchschnitt: 8,70
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Christian,
danke für den Link. Stimmt HobbyKing hatte ich bis jetzt bei meiner Suche noch nicht auf dem Schirm. Ich hatte damals bei meinem Modellbauhändler vor Ort nach einem 12 V Regler gefragt und er hatten den Carson Viper Marine 40 (6-12V) in der Schublade. Der hat für den Faulhaber Motor auch gut funktioniert.
Aktuell habe ich mir zum testen den Viper Marine HV20 (12-24V) bestellt. Mal sehen ob der dann funktioniert.
Für den ursprünglichen Regler hatte ich beim Batteriefach (Einzelteile rechts oben im Bild) die rechteckige Aussparung für den Regler gefräst, wo dieser dann sitzt und somit zusätzlich an die 4 mm Aluplatte (zusätzlich Kühlung, welche wohl nicht nötig ist, da der Motor nur 4A zieht) gedrückt wird. Dieser Regler würde da halt wieder reinpassen und wäre somit dann wieder aufgeräumt...
Doch wenn nicht ist das ein sehr guter Plan-B! fröhlich

Vielen Dank und viele Grüße,
Jo
09.12.2022 08:03 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
nina
Doppel-As


Dabei seit: 15.11.2013
Beiträge: 129
Maßstab: 1:8
Wohnort: D´´dorf

Level: 32 [?]
Erfahrungspunkte: 433.553
Nächster Level: 453.790

20.237 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo,
Alles schön gemacht,
doch reicht es die Akkus einfach in 3 gruppen einzuteilen und diese dann via Leitung Balancer zu managen?

Habe selbst ein paar Akkus zu Packs zu sammengestellt,
Nach Liegen in der Winterpause , ca. 2 Monate, war jeder 2. Akku defekt,
Habe ich noch nie erlebt, mache nur seit über 40 jahren modellbau,
das war eine Neue Erfahrung.

Hatte als Balancer die bis 5 Zellen Teile verwendet.

akkus waren die Liion auch aus Holland , die 30-40 A Version. (Hellblau).

Nun frage ich mich . ob ich überhaupt noch mal eine Balancer an den Liion verbauen soll.
13.12.2022 00:32 nina ist offline E-Mail an nina senden Beiträge von nina suchen Nehmen Sie nina in Ihre Freundesliste auf
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hallo Nina,
nein, ein BMS muss nicht unbedingt sein. Bei einem Li-Po werden die einzelnen Zellen ja auch nur beim Laden über den Balancer ausgeglichen.
Nur z.B. E-Bike Akkus brauchen im Akku ein Batterie Management System, da beim Laden über den Stecker ja nur Plus und Minus angelegt werden. Der Ausgleich der Zellen erfolgt somit über das BMS Bord welches den Akku auch vor Tiefentladung schützt. Die Vor- und Nachteile von einem BMS sind auch hier recht ausführliche beschrieben.
Im meinen Fall haben die Li-Ion Akkus ja ein Balancer Kabel bekommen und der Ausgleich der Zellen erfolgt beim Laden über das Ladegerät und vor einer Tiefentladung schützt der Regler bei dem die Spannung eingestellt ist bei der er abschalten soll. Bei Li-Ion 2,5 V pro Celle doch besser 3 V. Bei meinen 4S Akku schaltet also der Regler bei 12V ab.
Gruß, Jo
13.12.2022 15:10 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
1. Test im Schnee
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Nachdem ich letzten Freitag im Modellbaugeschäft bei mir um die Ecke den 24 V Regler geholt hatte und den am Wochenende gegen den 12 V Regler für die Lenkung getauscht hatte funktioniert jetzt diese auch wieder ohne zu ruckeln.
Somit habe ich dann am Sonntag den Radlader zum ersten Mal im freien getestet. Die erste Fahrt und somit den Test durfte mein 9 jähriger Sohn machen. So hatte ich auch beide Hände frei zum Filmen! großes Grinsen

https://youtu.be/MEMIBewsPzQ

Dateianhang:
jpg IMG_7177.jpg (290,12 KB, 170 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von L580: 14.12.2022 16:43.

14.12.2022 16:16 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Hier ist es vor Weihnachten auch noch etwas weiter gegangen. Da mich schon die ganze Zeit interessiert hat, wie schwer der Radlader jetzt eigentlich ist,
hatte ich diesen endlich mal auf die Waage gestellt und er ist bereits auf ca. 50 KG ohne die Heckgewichte:

Dateianhang:
jpg IMG_20221215_IMG_2014.jpg (242 KB, 100 mal heruntergeladen)
08.01.2023 17:41 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
Kotflügel vorne
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Die Kotflügel habe ich aus MS63 geplant gehabt und mir auch schon vor Jahren das Material bestellt gehabt. Ich hatte anfangs bedenken ob ich beim Fräsen Probleme bekomme, doch es hat ausreichend gut funktioniert:

Dateianhänge:
jpg IMG_20221211_IMG_1993.jpg (432 KB, 94 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221213_IMG_2007.jpg (215,24 KB, 92 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221215_IMG_2020.jpg (275 KB, 92 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221215_IMG_2021.jpg (265,35 KB, 92 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221215_IMG_2024.jpg (238 KB, 92 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221220_IMG_2027.jpg (278,32 KB, 92 mal heruntergeladen)
08.01.2023 18:02 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Und der Vorteil war eindeutig, dass ich die Teile vor dem Löten zusammen puken konnte und somit nicht wieder alles auseinander fällt wenn es zu warm wird.

Dateianhänge:
jpg IMG_20221221_IMG_2028.jpg (222 KB, 91 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221221_IMG_2034.jpg (244 KB, 92 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221221_IMG_2037.jpg (536 KB, 98 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221222_IMG_2039.jpg (235 KB, 95 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221222_IMG_2040.jpg (460 KB, 95 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221222_IMG_2041.jpg (488,43 KB, 96 mal heruntergeladen)
08.01.2023 18:08 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
Heckgewichte
L580
Routinier


images/avatars/avatar-1036.jpg

Dabei seit: 26.04.2011
Beiträge: 328
Maßstab: 1:8
Wohnort: München

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.408.702
Nächster Level: 1.460.206

51.504 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von L580
  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Bei den Heckgewichten hatte ich das Glück, dass ein Bekannter diese in der Arbeit als Materialtest durchlaufen lassen konnte und mir das schon vor Jahren angeboten hatte. Ich hätte sonst auch nicht gewusst wie ich diese herstellen kann, da meine Software (pcDreh) zum Fräsen nicht 3D fräsen kann.
Das Gewicht mit 12 Kg ist auch ordentlich womit ich jetzt ohne Kotflügel bei ca. 62 Kg bin.
Als erstes habe ich die 3D gedruckten Bohrungen aufgebohrt und die Gewinde geschnitten, damit ich diese testweise schon mal montieren kann.
Ich muss mir jetzt nur noch überlegen wie ich diese spannen kann, damit ich bei der Schräge die Stützstruktur vom Support entfernen kann, da selbst meine 20 mm Fräser mit 76 mm Schneidenlänge dafür zu kurz wäre. Den Grad habe ich testweise mal mit einem 10 mm Fräser entfernt um zu sehen wie sich das Material (Mischung aus MS1 und Inconel) fräsen lässt.

Dateianhänge:
jpg IMG_20221220_IMG_2025.jpg (285 KB, 102 mal heruntergeladen)
jpg IMG_20221222_IMG_2044.jpg (336,23 KB, 105 mal heruntergeladen)
08.01.2023 18:28 L580 ist offline E-Mail an L580 senden Beiträge von L580 suchen Nehmen Sie L580 in Ihre Freundesliste auf
Christian   Zeige Christian auf Karte
Administrator


images/avatars/avatar-131.jpg

Dabei seit: 12.08.2006
Beiträge: 2.139
Maßstab: 1:14,5
Wohnort: Regensburg

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 12.862.055
Nächster Level: 13.849.320

987.265 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

  Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Sehr schön da hast du glück gehabt, 12 kg kostet richtig Asche großes Grinsen

__________________
MFG

Christian

Alles außer CAT ! Zunge raus
_______________________________________________
http://www.youtube.com/user/954Litronic?feature=mhee
08.01.2023 18:48 Christian ist offline E-Mail an Christian senden Beiträge von Christian suchen Nehmen Sie Christian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (18): « erste ... « vorherige 16 17 [18] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
RC-Baustelle.de » Modelle » Radlader » [1:8] Liebherr L574

Views heute: 27.398 | Views gestern: 49.647 | Views gesamt: 234.338.299

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Designed by MyGEN24.de & timo-reinelt.de | Convert by Synoxis